P3D - Der Alles-in-Einem-Thread

Antworten
Benutzeravatar
MatthiasKNU
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6597
Registriert: 26.08.2012 11:26
Wohnort: EDDM
Kontaktdaten:

P3D - Der Alles-in-Einem-Thread

Beitrag von MatthiasKNU » 07.11.2018 15:05

Hallo alle!

Da vor allem in letzter Zeit häufig Fragen kamen, was ist P3D, welche Addons sind empfehlenswert, etc. wollte ich hier mal einen Post schreiben, in dem die wichtigsten Fragen zu P3D beantwortet werden.

Vorneweg: Ich werde einige Produkte vorstellen die ICH für empfehlenswert halte. Ich werde von keiner der genannten Firmen gesponsert, etc.

Zunächst erst einmal:
Was ist Prepar3D? (https://www.prepar3d.com/) Prepar3D, kurz P3D ist die in der aktuell 4. Version erschienene Weiterentwicklung des Microsoft Flight Simulator X (FSX). Prepar3D ist ein Produkt von Lockheed Martin, welches auch weiterhin an dem Simulator arbeitet und ihn verbessern will. Dabei setzt Lockheed Martin auf ein gänzlich anderes Lizenzsystem als Microsoft, welches eigentlich nicht für den Heimanwender ausgelegt ist. Für die meisten die mit dem Gedanken spielen P3D sich anzuschaffen, reicht die Academic-Version.

Grundsätzlich mal einige Vorteile von P3Dv4 gegenüber dem FSX:
1. P3Dv4 verfügt über eine 64 bit Architektur. Während der FSX eine 32 bit Architektur hatte und daher nur maximal 4 GB Arbeitsspeicher nutzen konnte (um genau zu sein konnte der FSX 4 GB Virtual Address Space (VAS) nutzen), kann der P3Dv4 nach jetzigem Stand der Technik nahezu unbegrenzt Arbeitsspeicher nutzen. Die Probleme mit Out of Memory-Fehlern gehören seit P3Dv4 der Vergangenheit an.
2. P3Dv4 läuft wesentlich flüssiger, stabiler als der FSX, und das OHNE dass man in den cfg-Dateien schrauben muss. Das ist P3Dv4 absolut nicht mehr nötig, man kann alles in den Einstellungen einstellen, und jeder muss für sich und sein System rausfinden, welche Einstellungen am besten passen.
3. P3Dv4 ist auf moderne Hardware zugeschnitten und kann diese auch ausnutzen. Der FSX kann das nach wie vor nicht
4. Viele namhafte Addon-Hersteller fokusieren sich auf eine P3Dv4-Entwicklung, die Entwicklung von Addons für den FSX wurde schon lange eingestellt.
5. P3Dv4 erlaubt eine wesentlich bessere Grafikdarstellung bei besserer Performance. Während man im FSX bei kaum Autogen mit einem Addon-Flugzeug nur mit Glück auf 20 fps kam, kommt man im P3Dv4 nahezu kaum unter die 25 fps Marke bei schönem, dichten Autogen.
6. P3Dv4 wird weiterentwickelt, während der FSX schon seit langem „Tot“ ist.

Ich möchte hier aber nochmal eine kurze Empfehlung für die Hardware abgeben, damit man mit P3Dv4 wirklich was anfangen kann. Wenn der Rechner schwächer ist, wäre ich mit P3D vorsichtig:
Prozessor: mindestens Intel I5
Grafikkarte: NVIDIA GTX980 aufwärts, NVIDIA dringendst empfohlen! Während der FSX vor allem CPU-lastig ist, benötigt P3D eine gute Grafikkarte. Umso stärker, umso besser!
Arbeitsspeicher: mindestens 8 GB, >=16 GB optimal
Speicher: SSD mit mindestens 250 GB für Windows und P3D für bessere Ladezeiten

Jetzt, wo das geklärt ist, kommen hier einfach mal die wichtigsten Addons für den P3Dv4, quasi die „Grundausstattung“

1. FTX Global und FTX Global openLC (EU)
Diese beiden Produkte aus dem Hause ORBX bringen irrsinnig viel. FTX Global bringt neue Bodentexturen mit, die die Default-Texturen komplett ersetzen und wesentlich, wesentlich besser sind. Sie sehen einfach besser aus. Ohne FTX Global geht heutzutage eigentlich schon fast gar nichts mehr.
Das zweite ist openLC. Dieses bringt Landklassen mit, also sagt dem Sim quasi wo Wald, wo Felder und wo Städte sind. Bisher ist openLC für Europa (EU), Nordamerika (NA) und Südamerika (SA) erschienen. Für die meisten Piloten, die hauptsächlich hier in Europa fliegen reicht erstmal openLC EU. Darum geht eigentlich kein Weg vorbei.
Als Alternative kann man Ground Environment for P3D (GEP3D), den Nachfolger von Ground Environment X (GEX) in Kombination mit Ultimate Terrain X (UTX) ins Spiel bringen. Diese sind jedoch graphisch stark veraltet, und ich würde von diesen daher abraten.
2. HiFi Sim Active Sky for P3Dv4 (ASP4) und Active Sky Cloud Art (ASCA)
Diese beiden Addons bringen Wetter und Wolken/Himmelstexturen mit. ASP4 ist dabei die Wetterengine, also die Software, die wahlweise reales Wetter oder selbst erstelltes Wetter in den Sim einspielen. Im Gegensatz zu der Default-Wetterengine von P3D ist es mit ASP4 möglich, realistische Gewitter, Winde und Höhenwinde, Scherwinde, Fallwinde, Microbursts usw. zu simulieren. ASCA liefert dazu dynamisch die passenden Wolken- und Himmelstexturen. ASP4 und ASCA ergänzen sich perfekt und sind daher wirklich jeden Cent wert.
Auch hier gibt es natürlich alternativen wie FSGRW oder REX Sky Force 3D, jedoch besitzt nur ASP4 ein derart realistisches Turbulenzen, Down-/Updraftmodell sowie Interpolierungsmöglichkeiten.
3. ENVShade
Dieses kleine, billige Tool bringt sehr realistische Shader für P3Dv4 mit. Wenn man einmal mit ENVShade geflogen ist, will man wirklich nicht mehr zurück...
Die Alternative ist das teurere Prepar3D Tweaking Assistant (PTA). Dieses bietet mehr Einstellungsmöglichkeiten wie ENVShade und mag daher für den ein oder anderen besser sein. ENVShade ist einfacher zu bedienen, und in meinen Augen ist das Ergebnis von ENVShade hervorragend, weshalb ich PTA seit einiger Zeit nicht mehr nutze.
4. FreeMesh X
Das FreeMesh X liefert sehr genaue Höhendaten. Es ist mit über 50 GB nicht gerade wenig zum runterladen, bringt aber gerade wenn man viel in bergigen Regionen unterwegs ist immens viel. Und... Es ist Kostenlos!
Auch hier gibt es natürlich eine Alternative, nämlich das relativ teure FSGlobal, welches noch exaktere Höhendaten liefert. Jedoch ist FSGlobal daher auch wesentlich größer, und der im Sim sichtbare Unterschied ist nicht besonders groß. Daher würde ich zum FMX raten.
5. ChasePlane
ChasePlane ist ein kleines Programm von FSOldprop, mit welchem man die Sicht im Simulator frei bewegen kann und für jedes Flugzeug eigene Sichten einrichten kann. Für mich ist dieses Tool ein absolutes Muss.
Die Alternative dazu wäre EZDok, jedoch ist dieses mittlerweile etwas veraltet, besitzt eine altmodische, kompliziert aussehende Benutzeroberfläche und kann auch nicht soviel wie ChasePlane.
6. FSDT Ground Services X (GSX)
GSX ist ein Tool, das das Groundhandling simuliert. Dies umfasst im großen und ganzen das Deboarding, das Refueling, das Catering, das Boarding und den Pushback. GSX hat eine hervorragende SODE-Integration und liefert bei einigen Add-On Airports auch Visual Distance Guidance Systems (VDGS), also quasi „Einparkhilfen“ mit. Es gibt eine Erweiterung dazu, GSX Level 2, dieses umfasst unter anderem weltweite SODE-Jetways und animierte Passagiere, um die beiden wichtigsten Punkte zu nennen. Vor allem für Linienpiloten ist das ein unverzichtbares Tool. Eine Alternative dazu gibt es zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht, das aus dem FSX bekannte AES von Aerosoft läuft jedoch nicht mehr unter P3Dv4, genauso wenig wie ein Update von AES absehbar ist.

So, jetzt haben wir ein Grundgerüst.
Dazu kommen üblicherweise noch viele Addons, die einfach mehr Realismus in den Simulator bringen, ein paar der wirklich empfehlenswerten Addons möchte ich hier einfach mal nennen. Leider gibt es auch viel Schund auf dem Addon-Markt, daher ist es immer wichtig sich die Addons genau anzuschauen.
Ganz wichtig dabei sind erstmal Flugzeuge, da die Standard-Flugzeuge vom P3D eher mittelmäßig sind.
Für die GA-Piloten:
Da sind vor allem die A2A-Flugzeuge zu nennen. Diese sind wohl die besten General-Aviation-Flugzeuge überhaupt, sie bringen ein wirklich sehr detailliertes Innen/Außenmodell sowie sehr realistische Flugeigenschaften und ein Schadensmodell mit. Für den GA-Piloten geht um die C172, C182, Piper Cherokee und Comanche oder um die Bonanza kein Weg vorbei.
Für die Linien-Piloten:
Da sind vor allem die PMDG-Flugzeuge wie 737, 747 und 777 zu nennen. Die PMDG 737 ist so das „typische“ Flugzeug zum „Fliegen lernen“, welches sehr gut simuliert ist und wirklich viel Spaß macht.
Von FSL gibt es den Airbus A320 und A319, welche so das Non-Plus-Ultra an Airlinern für den Simulator momentan darstellt. Aber Achtung, die FSL-Flugzeuge brauchen einen wirklich guten Rechner!
Auch will ich die Qualitywings 787 nennen, die zwar nicht ganz auf dem Level von FSL oder PMDG ist, aber auch sehr gut simuliert ist und auch viel Spaß macht.
Für die Jet-Piloten:
Da kommt mir die Vertical Reality Simulations F-18 in den Sinn, welche der wohl beste Kampfjet für den P3D darstellt. Wer es etwas altmodischer haben möchte kann sich die Aerosoft F-14 oder die F-86 und F-4 von Milviz anschauen.

So, Jetzt haben wir einen guten Sim, mit einem guten Grundgerüst, einem guten Flugzeug zum Fliegen... Was fehlt noch? Richtig, die Addon-Szenerien.
Ich möchte hier wirklich nur mal eine Auswahl der in meinen Augen besten Addon-Szenerien nennen.
Von 29Palms - einer der besten Szenerie-Entwickler, besonders herausragend sind
- EDDN Nürnberg (https://29palms-store.de/home/24-eddn-nuremberg.html)
- LGSM Samos (https://29palms-store.de/home/22-lgsm-samos.html)

Von Aerosoft:
- Ganz neu: EDDK Köln-Bonn von Jo Erlend (https://www.aerosoft.com/en/search?sSearch=Cologne)
- ENBR Bergen, ENTC Tromsö und ENVA Trondheim, auch von Jo (https://www.aerosoft.com/en/flight-simu ... 0/bergen-x, https://www.aerosoft.com/en/flight-simu ... /tromsoe-x, https://www.aerosoft.com/en/flight-simu ... nes-x-v2.0)
- EDDB Berlin-Brandenburg (https://www.aerosoft.com/en/flight-simu ... onal?c=294)
- ENGM Oslo-Gardermoen (https://www.aerosoft.com/en/flight-simu ... -oslo-v2.0)

Von Digital Design
- Salzburg (https://secure.simmarket.com/digital-de ... p3d4.phtml)
- Teneriffa (https://secure.simmarket.com/digital-de ... p3d4.phtml)
- Leipzig (https://secure.simmarket.com/digital-de ... -p3d.phtml)

Von Flightbeam:
- Sind eigentlich alle Szenerien hervorragend, besonders nennen will ich aber KSFO San Francisco (https://www.flightbeam.net/ksfohd.html/)

Von FlyTampa:
- Auch FlyTampa mischt ganz vorne im Szenerie-Design mit, jedoch brauchen deren Szenerien oft einen sehr starken Rechner. LGKR Korfu ist einer der besten Plätze von FT, welcher auch sehr performance-freundlich ist. Ebenfalls exzellent in der Umsetzung, aber sehr fps-Hungrig ist KBOS Boston. Zudem ist EKCH Copenhagen zu nennen, welcher sehr fps-schonend ist und trotzdem sehr, sehr gut aussieht.
(http://www.flytampa.org/ekch.html, http://www.flytampa.org/lgkr.html)

Von Jetstream Design:
- LFRS Nantes (https://secure.simmarket.com/jetstream- ... 451).phtml)
- LICJ Palermo (https://secure.simmarket.com/jetstream- ... 925).phtml)

Von MKStudios:
- Von MKStudios ist erst kürzlich LPPT Lissabon erschienen, welcher die Beste Szenerie des Entwicklers bis jetzt ist (https://secure.simmarket.com/mk-studios ... p3d4.phtml)

Von ORBX:
- LOWI Innsbruck, in nicht nur meinen Augen die beste Addon-Szenerie für P3D überhaupt (https://orbxdirect.com/product/lowi)
- LDDU Dubrovnik (https://orbxdirect.com/product/lddu)
- ESNQ Kiruna, welcher ganz neu ist (https://orbxdirect.com/product/ESNQ)
- Auch hat ORBX massenhaft kleinere Flugplätze im Sortiment, wie z.B. Jena oder in den USA Half Moon Bay oder in Australien Broome, welche sich hervorragend für VFR-Flieger und Buschpiloten eignen.

Ein weiteres Thema, das ich ansprechen möchte (und an dem sich die Geister scheiden) ist das Thema Landclass vs Photoscenery.
Zunächst mal der Unterschied:
Landklassen-Szenerien besitzen nur Informationen, wo welche „Standard“-Textur hin muss. Wie exzellent Landclass-Addons aussehen, hat ORBX mit FTX Germany gezeigt. Jedoch basiert das ganze nur auf „Textureschnipsel“, die eben aufgrund von genauen Positionierungsdaten angeordnet werden.
Bei Photosceneries müssen Satelliten- oder Orthophotos an den Sim angepasst werden, dabei wird das Bild dann als Bodenuntergrund im Simulator dargestellt.
Ich möchte hier jetzt auch keine Abhandlung zu diesem Thema schreiben, einfach, weil Geschmäcker verschieden sind und dem einen Photosceneries, dem andern Landclass-Sceneries besser gefallen. Was ich jedoch hier zeigen möchte ist eine Übersicht der Vor- und Nachteile der jeweiligen Methode.
Photoscenery Vorteile:
• Keine Textur-Schnipsel
• Die „echte“ Welt wird im Simulator dargestellt
Photoscenery Nachteile:
• Meist nur sehr kleine Gebiete möglich
• Satellitenbilder/Orthophotos sind sehr teuer
• Standardmäßig kein Autogen enthalten
• Oftmals keine Bilder in ausreichender Qualität verfügbar, zudem Bilder oftmals zu unterschiedlichen Jahreszeiten aufgenommen, daher stark unterschiedliche Farben
• Sehr große Dateigrößen (da ist man schnell mal weit über 100 GB!)
• Üblicherweise keine Jahreszeiten
Landklassen-Szenerie Vorteile:
• Weltweite Abdeckung bei relativ kleinen Dateigrößen möglich
• Enthaltene Autogendefinitionen
• Jahreszeiten möglich
Landklassen-Szenerie Nachteile:
• Textureschnipsel, oftmals unschöne Texturübergänge
• Nur eine über ein GIS-System generalisierte Landschaft wird dargestellt

Gut, jetzt zum Schluss hin möchte ich noch folgendes loswerden:
Während man beim FSX immer an der fsx.cfg rumgeschraubt hat, versucht hat doch noch 1/2 fps mehr zu erzielen, fällt das im P3Dv4 komplett weg. Das geht sogar noch weit, das verändern der cfg hat meist eher den gegenteiligen Effekt, dass man mehr kaputt als gut machen kann.
Daher mein Rat an alle:
Spielt lieber im P3D mit den Einstellungen rum, versucht da einen Kompromiss zwischen Leistung und Darstellung zu finden. Schatten ziehen sehr viel GPU-Leistung. Ebenfalls sinnvoll ist es die Wassereinstellungen stark zurück zu nehmen, auch das kann nochmals einige fps bringen.
Schlussendlich muss aber jeder für sich und sein System selbst die optimalen Einstellungen finden, den jedes System ist in gewisser Hinsicht unterschiedlich, und gerade da ist es sehr schwer pauschale Empfehlungen für Einstellungen abzugeben.

Ach, nochmals:
Immer wieder höre ich, dass von dem ATC in P3D (oder auch noch im FSX) teils unbrauchbare Ansagen kommen. Das ist richtig. Der Default-ATC ist wirklich unbrauchbar und wohl das schlechteste am P3D überhaupt. Viel besser ist ProATCX, oder, noch besser, man fliegt online.
Mit IVAO oder VATSIM kann man dies tun, und da hat man dann richtigen, brauchbaren Flugfunk.

So, ich hoffe dass das dem ein oder anderen Hilft!
Viele Grüße
Matthias

I7-7820X@4,3 RAM 16GB GTX980, Win10 x64
Sim: Prepar3D v4.2
Pilot für: Econair, vAMSYS
Meine Bilder bei Flickr: https://www.flickr.com/photos/matthiasknu/

Bild

Benutzeravatar
Schröder
Bordtechniker
Bordtechniker
Beiträge: 387
Registriert: 30.10.2014 09:18
Wohnort: 10Nm von EDDL
Kontaktdaten:

Re: P3D - Der Alles-in-Einem-Thread

Beitrag von Schröder » 08.11.2018 13:23

Hi Matthias

Ich melde mich nach längerer Zeit mal wieder zurück...

Zu den Jets: Dino Cattaneos Eurofighter Thyphoon ist auch nicht sooo schlecht. Und Milviz bringt bald die F15C raus, deren F15E Strike Eagle war im FSX der absolute Wahnsinn!

Ansonsten kann man nur sagen: WOW! Du hast dir sehr viel Mühe gegeben und es bleiben eigentlich keine Fragen offen!

Vielen Dank!
Lieben Gruß
Bernd
"Another day, another chance!"

Mein System: i7 4790k 4x4GHz/Nvidia GTX1070 8GB/16GB RAM 1600MHz/250 GB Samsung Evo 850 SSD/250GB Samsung Evo850 SSD(P3D)/120GB Crucidal SSD (XP10,50)/1TB SATA/MSI Gaming Motherboard (Z97) Prepar3d V3.4, XP10.51, ORBX Global/open LC EU, Full Terrain SCO, North CA, GER North, GSX, Pro ATC-X, Active Sky Next, Registrierte Version FSUIPC, EZCA V2, PMDG 737 NGX, Aerosoft A320/321, iFly 747 V2, Aerosoft F14 Extended

Ambix
Ladehelfer
Ladehelfer
Beiträge: 1
Registriert: 03.12.2018 00:38

Re: P3D - Der Alles-in-Einem-Thread

Beitrag von Ambix » 03.12.2018 01:02

Ganz große Klasse - dieser Beitrag ist (Zitat:) "great on so many levels".

Für die Drehflügelfreunde mag noch ein kleiner Hinweis auf die Hubschrauber von Nemeth Design http://www.nemethdesigns.com nicht verkehrt sein.
FSUIPC halte ich auch für erwähnenswert, wenn man so etwas wie einen Throttle Quadrant (z.B. von Saitek/Logitech) besitzt - damit kann man mit minimalem Aufwand so (eigentlich simple) Sachen wie Umkehrschub, Gear down/up anstelle von Gear toggle, Spoilers arm usw realisieren.

Ansonsten: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
Liebe Grüße
Frank

Antworten