Hamburg: iPilot

Habt ihr Erfahrungen kommerziellen Anbietern gemacht? Hier können sich diese vorstellen und ihr könnt direkt fragen.
Antworten
Benutzeravatar
fanofall
Administrator
Administrator
Beiträge: 1371
Registriert: 24.04.2007 21:03
Wohnort: EDDH/LOWW

Hamburg: iPilot

Beitrag von fanofall » 19.07.2012 17:28

Website: http://www.flyipilot.de/ipilot-hamburg- ... en-hamburg

Presseberichte:

- Süddeutsche Zeitung: http://www.flyipilot.de/wp-content/uplo ... iPILOT.pdf

Adresse:

iPILOT Germany ltd
Standort Hamburg
Langenhorner Chaussee 139
22415 Hamburg
The best keeps getting better - Airbus A320

Bild

Benutzeravatar
lukasde
Administrator
Administrator
Beiträge: 1301
Registriert: 01.12.2008 22:46
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg: iPilot

Beitrag von lukasde » 23.07.2012 13:57

Hier muss ich mal ein kleines Review zu abgeben. Ich war im Juli mit Nicolas (fanofall) dort, und es gefiel uns überhaupt nicht. Ich habe danach eine Beschwerdemail an die Firma gesendet, daraus zitiere ich einfach im folgenden mal ein paar Sätze, da ich keine Lust hab das hier alles neu zu schreiben.
Zunächst kamen wir um ca. 13:45 an, und standen prompt vor verschlossener Tür. In der Tür hing ein Zettel, dass gerade ein Flug stattfinden würde und man ab 15:00 wieder erreichbar wäre. Daraufhin mussten wir ca. 5 Minuten lang an Türen und Fenster klopfen, bis jemand öffnete. Nachdem wir uns also als die Piloten für 14:00 vorgestellt hatten wurden wir mit großen Augen und offenem Mund empfangen, denn wir waren bereits die Dritten, die für diesen Termin dort ankamen. Ein Teilnehmer aus Hamburg wurde vom Instructor bereits wieder nach Hause geschickt, ein anderer saß bereits im Simulator und drehte die erste Runde. Da dieser Andere ebenfalls aus Hamburg kam, wir beide jedoch aus Bremen bzw. Wien kommen, wurde auch dieser Teilnehmer wieder aus dem Simulator gebeten und nach Hause geschickt. Unser Flug begann also mit einem ziemlich unguten Gefühl gegenüber diesem anderen Piloten
[...] habe ich für eine Einweisungsrunde mit dem Instructor auf dem rechten Sitz Platz genommen. Das erste was er mir dann sagte war, dass ich doch bitte mit allen Schaltern und Knöpfen so behutsam wie nur möglich umgehen soll, da dort alles recht leicht zerbrechlich ist. Hat man einen Hebel mal etwas kräftiger angepackt, hat man direkt eine Zurechtweisung erhalten, man solle doch bitte vorsichtig mit dem Material umgehen.
[...] durften wir gemeinsam Platz nehmen. Der erste Hinweis des Instructors betraf wieder die Hardware: Leider ist der Sidestick auf der linken Seite defekt, man muss also jedes Mal Plätze tauschen, wenn der Andere fliegen möchte.
Generell war die Hardware in keinem guten Zustand. Wie gesagt, war der linke Sidestick defekt; das upper ECAM war so verbaut, dass man von der linken Seite fast nichts erkennen konnte, weil der Winkel zu flach wurde. Die FMC's waren beide nur notdürftig befestigt und wackelten bei jeder Eingabe hin und her, eins der beiden FMC's stürzte außerdem gelegentlich ab und musste erst vom Instructor neu gestartet werden, ehe es wieder verwendet werden konnte. Desweiteren haben zum Beispiel die Drehschalter für Geschwindigkeit und Heading am Autopiloten sehr schlecht funktioniert. Die Zahlenwerte sind beliebig gesprungen, und man hat sich dumm und dämlich gedreht, bis man seine gewünschten Eingaben gemacht hatte.
Auch die Flugeigenschaften des Simulators waren weniger als zufriedenstellend. Die Steuerung mit dem Sidestick war viel zu empfindlich, man hatte das Gefühl, man fliegt ein Kunstflugzeug, keinen 70-Tonnen-Airliner. Abgesehen davon, hatte die Steuerung nicht viel mit einem Airbus generell gemein, ganz charakterisitisch für einen Airbus ist zum Beispiel, dass der Pitch automatisch gehalten wird, man also keine dauerhaften Steuerbefehle geben muss. Umsetzung in Ihrem Simulator: Fehlanzeige. Auch das Flugverhalten bei Ausfahren der Klappen gleicht in keinster Weise der Realität, in Ihrem Simulator steigt die Steigrate explosionsartig an, sobald die Klappen gefahren werden und muss mit einem starken herunterdrücken der Nase ausgeglichen werden.

Auf eine Antwort haben wir lange gewartet und als dann eine kam war diese nicht wirklich zufriedenstellend, aber darum geht es ja hier jetzt gerade nicht. Wir haben den Flug damals über Groupon gekauft und deshalb nur die Hälfte bezahlt. Der Ärger hielt sich also in Grenzen. Dennoch würde ich einen Flug in diesem Simulator aktuell NICHT EMPFEHLEN, wenn man Wert auf hohen Realismus legt.

Ich kenne jemanden der dort als Instruktor arbeitet, mittlerweile wurde wohl ein neues Panel für den Autopiloten eingebaut, welches deutlich besser funktioniert, aber ob das vieles ändert, ich weiß es nicht.

Soviel erstmal dazu :D
Lukas

Antworten