X-Plane vs Prepar3D: Für Anfänger und Fortgeschrittene

Allgemeine Tipps & Tricks
Antworten
Benutzeravatar
streichholz
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 4566
Registriert: 30.01.2009 13:58

X-Plane vs Prepar3D: Für Anfänger und Fortgeschrittene

Beitrag von streichholz » 08.11.2018 14:12

Willkommen, liebe Neulinge der Flugsimulation. Natürlich sind auch die älteren Hasen willkommen, die sich hier über den einen oder doch den anderen Simulator informieren möchten.

Viele von euch sind neu in der Flugsimulation und wollen eine Richtung haben, in der die Flugreise gehen soll? Ihr seid limitiert im Budget oder wollt generell keinen Kredit aufnehmen müssen? Euch sind die Kosten egal, hauptsache realistisch? Ihr kommt vom FSX und habt davon die Nase voll? Dann seid ihr hier genau richtig. Ebenfalls zeige ich euch hier die Vor und Nachteile der beiden Simulatoren auf und was am jeweiligen Sim noch großer Mist ist.

Zu Beginn möchte ich gleich mal eine Sache los werden. FSX ist tot. Das war er schon vor der Einführung der Steam Edition. Leider hat uns Dovetail die Steam Edition beschert und nochmal ordentlich auf das tote Pferd eingedroschen. Grund? Profit, nicht um uns das Leben mit dem FSX schöner zu gestalten, denn die Steam Edition ist lediglich eine möchtegern aufgemotzte FSX Version. Support? Fehlanzeige.

Ihr denkt euch sicher schon, wann hört der Alte endlich auf zu schwafeln und fängt endlich an?! Nun, eure Geduld wird hiermit belohnt, denn wir fangen mal ganz banal mit dem ersten Simulator an.

------------------------------------------------------------------------------------------

X-Plane 11: https://www.x-plane.com/ (Bitte DEMO Version testen)

Kosten: $59,99

Was ist das?
Von Laminar Research entwickelt, hat sich dieser Simulator die letzten Monate/Jahre mittlerweile nach oben gemausert. Während man vor einiger Zeit X-Plane (oder XP) noch müde belächelt hatte, ist dieser Simulator wahnsinnig schnell gewachsen und nun tatsächlich ernst zu nehmen. Dieser Simulator kann mit den neusten Technologien mithalten und bietet ein sehr stabiles Gerüst für die Zukunft. Noch auf openGL basierend, ist dieser Simulator sogar mit einem Mac zu betreiben. Die neueste Version wird 11.30 sein, welche aktuell gerade in der open Beta ist. Das bedeutet, dass jeder von uns Zugriff auf eine Version in Entwicklung haben kann. Natürlich ist das keine Pflicht und man kann getrost auf der letzten, stabilen Version 11.26 bleiben. Aber was wird 11.3 bringen? Nun, openGL ist am Ende und das meine ich tatsächlich wörtlich. Das Limit ist dort erreicht und wurde schon vor noch nicht all zu langer Zeit von Vulcan abgelöst und damit das Pendant zu DirectX 12. Beides sind sogenannte Grafikschnittstellen für Programmierer, welche mit deren Hilfe Zugriff auf neueste Technologien haben. Mit XP 11.3 erfolgt quasi eine komplette Umstellung der Grafik-Engine.

Was kann das?
X-Plane 11 kommt mit einem Installer, bei dem ausgewählt werden kann, welche Gebiete installiert werden sollen. Ihr habt die Möglichkeit also USA, Kanada, Zentraleuropa usw. auszuwählen und braucht nicht die komplette Welt zu installieren. Grundsätzlich bietet der X-Plane ein solides Gerüst und ihr könnt sofort loslegen, nachdem ihr euch eingerichtet habt. Der Sim bietet alles, genaue Tageszeiten, eine eigene Wetterengine mit realen Wetterdaten und seit 11.2 von den XP-Nutzern eigens erstellte Default-Flughäfen. Diese sind zum Großteil ganz solide. Als Flugzeuge habt ihr eine 737-800 in mäßiger Qualität (dazu später mehr), Cessna usw. Für den Anfang nicht schlecht, aber man möchte doch in Zukunft sicher mehr. Die Einstellung in XP von der Grafik usw. ist ziemlich einfach gehalten, da sollte jeder für sich die optimalen Einstellungen finden. Hier verzichte ich auf eine generelle Hilfe, da alles intuitiv bedienbar ist. Eines der größten und besten Merkmale an XP ist, dass die Flughäfen, also auch die Runways uneben sind. Das sorgt natürlich für ein wesentlich realistischeres Flugerlebnis. Ebenfalls wird von vielen Seiten die Flugdynamik von X-Plane hoch gelobt.

Was brauche ich für XP 11 und woher bekomme ich es?
Nun, ihr braucht einen guten PC mit ordentlich Rechen-, Speicher- und Grafikleistung. Je besser euer PC ist, desto besser sieht er aus (ganz logisch, oder?). Ein I7 (oder ähnliches von ATI), 16 GB RAM (Minimum) und eine Grafikkarte mit mind. 8 GB Speicher dürfen es gerne sein. Mindestens ein Joystick soll es auch sein.

Wer in XP Spaß haben möchte, muss gar nicht mal viel Geld ausgeben. Im Grunde reicht der Simulator und einiges an Freeware, also nix bezahlen um realistische Runden drehen zu können. Allen Voran macht ein kleines Entwicklerteam, welche sich zur Lebensaufgabe gemacht haben, aus der Default 737-800 ein wahres Meisterwerk zu kreieren. Sie sind auf einem guten Weg und werden immer besser. Mittlerweile hat das gute Stück sogar schon ein Tablet mit eingebaut um verschiedene Optionen einzustellen, Flugzeug zu beladen, Türen zu öffnen, die Lichter zu bedienen usw. Und das ganze für nix.
https://forums.x-plane.org/index.php?/f ... oad-links/
Und die Airbus fans? Diese kommen in den Freewarebereichen tatsächlich etwas kurz. Das beste dort ist der Flight Factor A320, allerdings Payware. Dafür ist es eines der besten Flugzeuge für einen Desktop Simulator.

Nun, da wir ein gutes Flugzeug haben (und ich meine wirklich gut), brauchen wir doch einiges an Szenerien? Nein. Wer wirklich NUR fliegen möchte, kann durchaus die normalen Flughäfen nutzen, die dabei sind. Diese kann man mit folgenden Texturen noch aufhübschen:
https://forums.x-plane.org/index.php?/f ... onment-hd/

Wer jedoch ein paar schönere Szenerien haben möchte, darf sich hier bedienen.
https://forums.x-plane.org/
Von mir empfohlene Szenerien:
Alles von MisterX6 (Der Kerl ist der Wahnsinn). Beispiel:
https://forums.x-plane.org/index.php?/f ... rnational/

Oder für Deutschland FlyAgi:
https://flyagi.de/index.php?sid=30c9e86 ... 4eba53c79b

Sowohl MisterX6 (Justin), als auch FlyAgi (Anna) sind aus Deutschland und helfen euch auch gerne weiter, oder leisten Unterstützung, falls etwas nicht klappen sollte.

Zu MisterX6 sei noch folgendes gesagt. Er arbeitet auch für eine Entwicklergruppe namens "ShortFinalDesign" oder SFD. Falls ihr hier: https://store.x-plane.org/ je etwas von SFD oder ShortFinalDesign lest, weil euch z.B. ein Flughafen gut gefällt, könnt ihr zugreifen. Dahinter steckt MisterX6, also Justin. Übrigens arbeitet er gerade an einem München (wird aber Payware).

Ebenfalls sei in XP JustSim erwähnt. Viele gute Flughäfen, vor allem für X-Plane. https://secure.simmarket.com/advanced_s ... ds=JustSim. Wer hier Hilfe benötigt, findet eine entsprechende Abteilung hier im Forum für JustSim Produkte.

Flughäfen schön und recht, aber Flächenmäßig?
Nun hier scheiden sich die Geister. Einige hoffen, dass Entwickler wie ORBX auf Dauer einspringen um global den Sim schöner zu gestalten, andere setzen auf das so genannte Ortho4XP. Das ist ein mächtiges kleines Werkzeug, welches euch ohne großen Aufwand Fotoreale Texturen inklusive Autogen (Häuser, Bäume usw.) bescheren kann. Die Bedienung ist am Anfang ungewohnt. Einmal gemacht, ist es super einfach und natürlich kostenlos. Ob und was ORBX in Zukunft für uns bereit hält, sei dahin gestellt. Sie haben aber schon einen wahnsinnig guten Anfang mit TrueEarth Südengland gemacht. https://orbxdirect.com/product/gbr-south-xp11
Ansonsten fällt mir spontan auch keine weitere alternative ein.

Und sonst so?
Bitte, bitte unbedingt folgende Bibliothek laden und installieren. Es kostet auch nix, versprochen.
https://forums.x-plane.org/index.php?/f ... ed-lights/
Dabei handelt es sich um europäische Lichter. Diese sehen besser aus und man hat an Autobahnen keine Beleuchtung mehr.
Better Pushback. Der Name sagt schon alles: https://forums.x-plane.org/index.php?/f ... rpushback/

Und was ist mit dem Wetter?
Nun, das Wetter ist in X-Plane so ein Thema für sich. Die Daten vom X-Plane an sich sind schon gar nicht schlecht. Wer hier kein Geld ausgeben möchte, kann sich das hier mal mit ansehen: https://forums.x-plane.org/index.php?/f ... cloud-art/. Zumindest hat man damit schönere Wolken. Ansonsten ist HiFi gerade dabei Active Sky für X-Plane zu entwickeln (auch mit grafischen Änderungen) und xEnviro macht auch gute Fortschritte. Beides sind Payware Alternativen. xEnviro wird der erste Entwickler sein, der tatsächlich volumetrische Wolken für einen Desktop Simulator anbieten wird.
xEnviro: https://www.youtube.com/watch?v=Is5k-FcGnOY
Bitte mit dem Kauf noch warten, bis 10.10 raus ist.

Sichten und Kameraeinstellungen.
Einfacher geht es nicht. Man kann sich im Cockpit mit den Pfeiltasten, sowie . und , frei bewegen. Hält man die rechte Shift-Taste gedrückt bewegt man sich schneller. Will man eine Sicht speichern, drückt man STRG + 1-9 am NumPad. Drückt man hinterher die entsprechende Taste am Numpad werden die Sichten aufgerufen. Es ist kein externes Tool nötig.

Wie installiere ich das alles?
Anders als FSX, wer ihn kennt, ist XP kein Simulator, wo viel per Installer installiert werden muss. Bei Szenerien und Bibliotheken müssen einfach nur die Ordner in das entsprechende Verzeichnis (Custom Scenery) geschoben werden. Der Sim erkennt alles automatisch. Das selbe einfache Prinzip gilt für Flugzeuge und Plugins.

Vor- und Nachteile von X-Plane 11:
Vorteile:
- Der Simulator wird ständig weiterentwickelt
- Grafisch schon standardmäßig sehr gut
- Viel hochwertige Freeware
- niedrige fortlaufende Kosten dank Freeware. Payware ist meist vernünftig und fair.
- Grandiose Nachtbeleuchtung
- intuitive Bedienung und einfache Installation von Szenerien, Flugzeugen und Bibliotheken, sowie Plugins.
- mit 11.3 der wohl fortschrittlichste Simulator
- Stabil laufender Simulator

Nachteile:
- Wetterdarstellung (Grafik) ist schlecht und noch nicht wirklich gut. Was sich da in 11.3 ändert, weiß ich nicht.
- Autogen in Europa einheitlich. Man hat auch nordische Häuser in Spanien
- benötigt verhältnismäßig viel Ressourcen vom Rechner.
- (noch) keine Jahreszeiten

Hier meine Bilder aus dem X-Plane: viewtopic.php?f=10&t=18749
Bitte weiter beobachten. Zeitnah werden viele weitere Bilder folgen.

------------------------------------------------------------------------------------------

Prepar3D v4: https://www.prepar3d.com/ (60 Tage Geld zurück Garantie)

Kosten:
Academic License: $59,95
Professional License: $199,00

Was ist das?
Prepar3D ist eine von Lockheed Martin weiterentwickelte Version des FSX. Zumindest so die Theorie. Praktisch wurden von Microsoft die Rechte an der ESP Plattform aufgekauft und darauf hin weiterentwickelt. Auch wenn ich selbst P3D verwende hier jedoch gleich eine art "Vorwarnung". Von Lockheed Martin war es nie beabsichtigt, P3D für Otto-Normal anzubieten. Zwar duldet der Rüstungskonzern die Nutzung und den Kauf und gibt soweit Unterstützung, jedoch ist er nicht für kommerzielle Zwecke gedacht, sondern eigentlich eher für militärische Schulungen. Daher auch die beiden Lizenzen, welche ich oben aufgeführt habe. Streng genommen, was aber keiner je prüfen wird, müssten WIR die Professional Lizenz kaufen. Jedoch kräht kein Hahn danach, wenn man sich die Academic License schnappt. Ich möchte hier keinen generellen Rat geben. Hier ist jeder gefragt und sollte das nehmen, was für sein Gewissen am geeignetsten ist. Grafisch wurde der Prepar3D mittlerweile auf die DX11 API angehoben und mit entsprechenden Features ausgestattet. Ebenfalls wurde die 32Bit Speichergrenze mit P3D v4 nun endlich aufgehoben und auf 64 Bit gebracht. Da Lockheed Martin eher verschlossen arbeitet, kann ich gar nicht beurteilen, was in der nächsten Version 4.4 auf uns zukommt.

Was kann das?
Nun, P3D kann eine ganze Menge. Installiert und gestartet richtet man sich erst mal ein bisschen ein. Es gibt eine Palette an Flugzeugen, meist Jets und GA Flugzeuge. Eine Cessna und eine Baron soll es sein? Gerne, einfach reinsetzen und losfliegen. Wer vom FSX kommt, hat bei P3D die geringsten Probleme, ist die Oberfläche doch ähnlich aufgebaut. Alles ist bei P3D intuitiv bedienbar und kann nach Gusto eingestellt werden. Sowohl Jahrezeiten, als auch vorgefertigte Wetterszenarien sind kein Problem. Nach einer realen Wetterdarstellung sucht man allerdings vergebens. Hier muss zu einem Payware oder auch einer entsprechenden Freeware (mir fällt gerade nichts ein) gegriffen werden.

Nachdem Matthias schon einen tollen Roman geschrieben hat, verlinke ich an dieser Stelle gleich mal zu seinem Thema, was mir einiges an Arbeit spart. Vielen Dank dafür.
viewtopic.php?f=78&t=19007&sid=df23cbbd ... 76a9af347f

Ihr seid wieder zurück? Wie schön.

Ein paar ergänzende Worte noch zu dem Beitrag von Matthias. So gut wie alles in seiner Liste beinhaltet Payware, was nicht seiner Leidenschaft geschuldet ist, Geld auszugeben. Im Gegenteil. Würde man nicht weiter in den P3D investieren, hätte man einen wirklich schwächelnden Simulator, wo in Teilen Deutschlands und Norwegens defaultmäßig Steppenlandschaft herrschen würde.

Ich betone hier nochmal, dass auch meiner Meinung nach für die globale Darstellung kein Weg an ORBX FTX Global und openLC vorbeiführt. Ich werde auch nicht näher auf das Thema eingehen.

Und wie installiere ich das alles?
So gut wie alles wird bei P3D mit einem Installer geliefert, welches sich entsprechend in die Addon.xml einträgt, oder in die scenery.cfg. Wer hier weniger Ahnung hat und auf Nummer sicher gehen möchte, lässt die Programme einfach machen.

Vor- und Nachteile von Prepar3D v4:
Vorteile:
- Der Simulator wird ständig weiterentwickelt
- Gute Performance und viele Einstellmöglichkeiten, je nach Rechner
- Riesen Auswahl an hochwertigen Produkten wie PMDG, ORBX und FSL, sowie viele gute Flughäfen und Wetterprogramme als Payware.
- Einfache Nutzeroberfläche und Einstellmöglichkeiten
- Kann Jahreszeiten
- Die meisten Addons aus dem FSX können mit P3D verwendet werden

Nachteile:
- Defaultdarstellung ohne Addons nicht gut
- wenig Auswahl an guter Freeware
- hohe fortlaufende Kosten bezüglich guter Addons
- Bei einigen Nutzern Einbußen in der Performance durch schlecht eingeführte Techniken wie Dynamic Lightning

------------------------------------------------------------------------------------------

Ein paar persönliche Gedanken zum Schluss. Wer von euch am Anfang steht, oder auch am Scheideweg vom FSX zu [Platzhalter Simulator], dem kann ich nur dringend raten, sich mal X-Plane genauer anzuschauen und dort ein paar Stunden verbringen. Es ist ein wirklich guter und solider Simulator. Laminar Research arbeitet kontinuierlich an Updates um es den Nutzern recht zu machen. Die Zusammenarbeit mit der Community ist vorbildlich und die Auswahl an Freeware riesig.

Dieses Thema steht zur Diskussion offen, vor allem um auf weitere Fragen der Simulatoren einzugehen. Bitte seht davon ab den einen oder anderen Simulator schlecht zu reden. Eigene Meinung ist schön und recht, sollte aber auch entsprechend verfasst werden. Und es gilt auch hier im Vordergrund: Man KANN eine Meinung haben, man MUSS nicht.

[Dieses Thema wird von Moderatoren genau beobachtet]

In diesem Sinne
Philipp

Sim: X-Plane 11 / Prepar3D v4
Mein System: Intel Core I7 6850K, 16GB RAM, NVidia GTX 1070 @8GB, Windows 10 x64 Pro

aktiver Pilot für:
vAMSYS Pilot

Bild


www.touristikstudio-ts.de

Antworten